Singapur erleben und in Bildern festhalten

Singapur zählt zu den Top-Reisezielen in Asien. Viele machen in dem Inselstaat nur einen Stopp-Over auf dem Weg nach Australien, aber Singapur lohnt mit seiner Vielzahl an Sehenswürdigkeiten auch einen mehrtägigen Aufenthalt. Es gibt vieles zu entdecken in dieser Stadt.

Das Bügelbrett als Wahrzeichen

Das eindrucksvollste architektonische Highlight Singapurs gleicht einem Bügelbrett. Weithin sichtbar ragt das Marina Bay Sands Hotel in den Himmel. Auf drei senkrechten Trägern thront ein 150 Meter lange geschwungene Plattform. Fast jeder Singapur-Tourist wird eine Aufnahme dieses Bügelbretts nach seiner Reise bei seinen Fotos finden. Die Plattform beherbergt einen riesigen Infinity-Pool, der einen atemberaubenden Blick auf Singapur bietet. Wer diese Eindrücke festhalten möchte, der sollte seinen Fotoapparat in Singapur immer griffbereit halten. Auch die gigantischen künstlichen Supertrees bieten ein interessantes und futuristisches Fotomotiv. Besonders spannend ist ein Spaziergang über den Steg, der mehrere dieser Trees miteinander verbindet.

Eine Stadt der Kontraste

Aber Singapur bietet nicht nur Architektur, auch die Fans von Tier- und Naturaufnahmen kommen auf ihre Kosten. Bei einem Bootsausflug zu einer der vielen vorgelagerten Inseln geniesst man atemberaubende Kulissen und bekommt wilde Tiere vor die Linse. Singapur ist ein wahrlich vielfältiges Land, was auch in der Struktur der Bevölkerung zum Ausdruck kommt. Ca. 75 Prozent der Einwohner sind Chinesen, dazu kommen 13 Prozent Malaien und ca. 10 Prozent Inder. Eine Menge weiterer Minderheiten unterschiedlicher Nationalitäten verleiht dem Land seinen besonderen Reiz und seine Vielfalt.

Kulinarische Vielfalt auf wenigen Quadratkilometern

Ein Urlaub in Singapur ist auch immer ein kulinarisches Erlebnis. Die vielen unterschiedlichen Stadtviertel in Singapur bieten ihre landestypischen Spezialitäten an. Das größte Viertel ist natürlich Chinatown. Hier findet der Reisende eine Vielzahl hervorragender Restaurants. Nur ein paar Schritte entfernt kann man dann in Little India in die Geheimnisse und Raffinessen der indischen Küche eintauchen. Und nur wenn später landet man im arabischen Quartier Kampong Glam, das mit orientalischen Spezialitäten lockt.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.