Was ein Fremdgehen im Urlaub verursachen kann

Man kann sicherlich sagen, dass das Fremdgehen mit zu den ältesten Fauxpas der Menschheit gehört. Es ist ja leider doch so, wo Freundschaft, große Zuneigung oder die innige Liebe im Spiel sind, auch der Seitensprung oder das Fremdgehen dicht daneben stehen. Wenn es dann um den Urlaub geht, gesellt sich besonders gerne und manchmal zwangsläufig das Fremdgehen dazu. Dafür muss man noch nicht mal allein in den Urlaub verreist sein. Aber häufig ist es so, dass die Tatsache, dass man den Partner nicht an seiner Seite hat und diese kleine Freiheit sich dann gut anfühlt dazu führt, das Fremdgehen in schöner Urlaubsatmosphäre leichter fällt, als Zuhause.

Man muss dazu aber auch sagen, dass solche Ausrutscher im Urlaub nicht immer glimpflich und unauffällig ausgehen, so wie sich die Beteiligten das in der Regel ausmalen und erhoffen. Denn wenn der zunächst oberflächliche Seitensprung doch für einen oder beide zu einer Herzensangelegenheit wird und die Gefühle größer sind, Herzschmerz und Eifersucht dazukommen, kann das Ganze zu einem großen, unerwünschten Theater zuhause werden. Es kann zu Eifersuchtsdramen sowie seelischem Leid kommen und in letzter Konsequenz auch zu Trennungen und Ehebrüchen führen.

Was nach dem Ausrutscher zuhause passieren kann

Natürlich muss nicht immer gleich ein Seitensprung, ein einmaliges Fremdgehen zu einer anhaltenden Affäre mit allen Konsequenzen führen. Sehr häufig bleibt es ja bei diesem Ausrutscher und (wenn der Partner zuhause nichts merkt oder es sogar eine offene Partnerschaft gibt) das Leben und die Partnerschaft funktionieren zuhause ganz normal weiter. Aber es kann ganz anders aussehen, wenn das Fremd-gehen zur Gewohnheit wird, der Partner einen Verdacht hegt und dann von Leid und Eifersucht geplagt wird. Betroffene möchten dann Gewissheit haben und wenn der „Betrüger“ diese Gewissheit nicht freiwillig geben will/kann, helfen manchen betrogenen Menschen nur hieb- und stichfeste Beweise, auch in Form von Beweisfotos. Um aber bei unbegründeten Verdachtsfällen nicht falsch zu reagieren oder dadurch selbst die Partnerschaft zu gefährden, sollte man mit so einer Situation recht sensibel und mit großer Vorsicht vorgehen. Schließlich möchte man sich nicht lächerlich machen und außerdem könnte dann der Partner selbst zurecht sehr enttäuscht über diese Unterstellung sein.

Eine Detektei beauftragen um Gewissheit zu bekommen

Daher ist es ratsam, Profis in Form einer Detektei zu beauftragen, wie beispielsweise AcentA, die Detektei aus Hamburg. Professionelle Detekteien verfügen übe das richtige Know-how sowie Equipment. Sie können sich schon eher gezielt und natürlich diskret um für Klarheit schaffende Beweise kümmern. Wichtig ist dann nur, dass sich die betrogenen Personen ausreichend Zeit zum Überlegen nehmen und möglichst nicht aus dem ersten Impuls heraus handeln und womöglich voreilige Entscheidungen am Ende noch bereuen.

Manchmal reicht ein kurzer Shopping-Trip nach New York mit der besten Freundin oder eine Woche Mallorca mit den Kumpels: Natürlich ist es völlig legitim, wenn man mal mit der besten Freundin einen Trip nach New York vorhat oder man mit den besten Freunden auf Mallorca Party machen möchte. Doch in so einem Spaßurlaub kann aus der Laune heraus eine ungeplante Liebelei entstehen und sich womöglich zu einer ernsthaften Sache entwickeln mit manchmal schwerwiegenden Konsequenzen. Das Urlaubsfeeling und das gewisse Gefühl von Freiheit gepaart mit der Tatsache, dass der Partner weit entfernt nichts davon ahnt, erleichtert solche Situation natürlich sehr. Nur sollte man sich trotzdem darüber klar sein, welche Konsequenzen das haben kann und was man unter Umständen damit aufs Spiel setzt.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.