Überwachungskameras für ein sicheres Gefühl

Die meisten Einbrüche in Privathäuser passieren am hellen Tag, zu der Zeit also, wenn Sie an der Arbeit sind. Eine Überwachungskamera mit Monitor behält Ihr Haus und Ihr Grundstück immer im Blick und verbessert somit die Sicherheit.

Unterschiedliche Modelle an Überwachungskameras

Wenn Sie Ihr Haus oder Ihr Grundstück schützen und somit selbst mehr Sicherheit haben möchten, können Sie aus vielen unterschiedlichen Modellen wählen. Von einfachen Überwachungskameras bis zu professionellen Kamera-Sets ist die Preisspanne ebenso groß wie die mögliche Ausstattung. Es gibt einfache Kameras, welche die Bilder per Kabel ins Haus liefern, es gibt Kameras mit Netzwerkanschluss, welche dank W-LAN und App die Bilder aufs Smartphone liefern. Es gibt aber auch Mini-Kameras, die mit Batterien betrieben werden und damit unabhängig vom örtlichen Stromnetz sind.

Wahlweise für innen und außen

Für den Schutz des Grundstücks eignet sich jede Überwachungskamera mit Monitor, die für den Außeneinsatz gerüstet ist. Mit einem wetterfesten Gehäuse ausgestattet, werden diese in der Regel an einer Wand oder einem anderen Gebäudeteil fest angebracht. Einige Kameras werden mit Stecker geliefert, andere müssen direkt mit dem Stromnetz verbunden werden. Auch die meisten Überwachungskameras für innen werden mit einer Wandhalterung geliefert. Verfügen sie jedoch zusätzlich über einen Standfuß, lassen sie sich mobil einsetzen und dort platzieren, wo mehr Sicherheit gewünscht ist.

Daten bequem per W-LAN übertragen

Die sogenannten IP-Kameras verbinden sich per W-LAN mit dem Internetrouter und nutzen dabei das Internet-Protokoll (IP) zur Übertragung der Daten. Es gibt auch IP-Kameras, welche sich per Netzwerkkabel mit dem Router verbinden lassen. Via App kann eine solche Kamera einfach per Smartphone oder Tablet gesteuert werden. Selbst im Urlaub ist auf diese Weise ein schneller Blick nach Hause möglich. Es gibt Kameras mit Bewegungsmelder, aber auch Überwachungskameras, die permanent ihre Umgebung scannen. Bei den meisten Kameras lässt sich einfach einstellen, wann und wie lange die aufgenommenen Videos gespeichert werden sollen.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.