Italien: wie du zusammen mit deinem Vierbeiner einen tollen Urlaub erlebst

Die Urlaubszeit bringt für viele Tierbesitzer oft viele Fragen mit sich. Wohin fährt man, kann der Hund mit und worauf sollte man besonders achten? Natürlich möchtest du deinen vierbeinigen Freund auch gerne mit in den Urlaub nehmen, denn als Teil der Familie gehört er natürlich einfach dazu. Ist Italien dann noch eines deiner beliebten Reiseziele? Hier verraten wir dir mehr darüber, was du bei einem Campingurlaub in Italien mit einem Vierbeiner beachten solltest und welche Orte und Aktivitäten lohnenswert sind.

Den richtigen Campingplatz wählen

Beim Camping Italien ist es auf jeden Fall wichtig, von Anfang an darauf zu achten, eine hundefreundliche Region zu wählen, denn nicht alle Campingplätze erlauben die vierbeinigen Familienmitglieder. Vor allem der Norden Italiens ist bei vielen Hundebesitzern beliebt, denn die Berge, Wälder und Seen verlocken zu langen, idyllischen Spaziergängen. Auch ihr Hund wird von der schönen Umgebung begeistert sein und mit seiner Nase die einzigartige Natur mit all seinen Bäumen und Blumen erschnüffeln. Und wer weiß, vielleicht kann ein langer Spaziergang durch die neue Umgebung auch den aktivsten Hund abends erschöpft und zufrieden in sein Körbchen fallen lassen.

Bootstour zusammen mit dem Vierbeiner

 Wenn du mit deinem Vierbeiner lieber das Wasser erkunden möchtest, hat Italien euch auch hierbei einiges zu bieten. Die Hundestrände versprechen viel Spaß nicht nur bei den Vierbeinern, sondern auch beim Herrchen und wer weiß, vielleicht kann man durch den Hund auch einige tolle Urlaubsbekanntschaften knüpfen. Aber auch viele Bootsausflüge sind mit Hund möglich und auch wenn du selbst gerne aktiv bist, gibt es hierfür mehr als genug Möglichkeiten. Viele Kajaks bieten ausreichend Platz für dich und deinen Hund. Du solltest dir allerdings sicher sein, dass dein Hund in einem Kajak auch ruhig bleibt – ansonsten wird es schnell ein sehr nasses Vergnügen. Italien vom Wasser aus zu erkunden ist jedoch ein einzigartiges Erlebnis und ist ein absolutes Muss für jeden Italien-Fan.

Was es bei einem Urlaub mit Hund zu beachten gilt

In Italien gilt es besonders zu beachten, dass Hunde in vielen touristischen Orten einen Maulkorb tragen müssen. Diesen solltest du also immer in der Tasche mitnehmen. Vielerorts gilt außerdem eine Leinenpflicht, weshalb du dich vor der Anreise darüber informieren solltest, in welchen Regionen diese zu beachten ist. Von einer Städtereise in Italien würden wir dir abraten, denn viele Sehenswürdigkeiten, die Italien so besonders machen, erlauben leider keine vierbeinigen Begleiter.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.