Welche Besonderheiten hat eine Bridgekamera?

Eine Bridgekamera stellt eine Brücke von einer Kompaktkamera und einer Spiegelreflexkamera dar. Auf den ersten Blick sehen sich beide Systeme zum Verwechseln ähnlich. Für die Hobbyfotografie ist eine Bridgekamera vollkommend ausreichend, denn mittlerweile sind auch bei einer solchen Kamera die wichtigsten Funktionen eingebaut, die wir auch bei den größeren Sensoren finden. Zudem lassen sich die meisten Modelle komplett manuell einstellen. Der große Unterschied ist, dass man bei dem System das Objektiv nicht wechseln muss, und hat eine sehr große optische Zoomvergrößerung. Dadurch spart man um einiges Gewicht und Objektive, die man mitschleppen muss. Die neueren Modelle bieten auch einen sehr guten, Sensor und ein lichtstarkes Objektiv, die auch noch bei schlechten Lichtverhältnissen einen guten Job machten.

Weitere Vorteile der Superzoomkamera

Bei der Kamera ist alles digital. Unter anderem der digitale Sucher, dem sich beim Durchsehen eine Wasserwaage, das Histogramm oder andere Funktionen anzeigen lassen. Es gibt auch eine Live-View Funktion, die schon die Belichtung am LCD-Bildschirm einleitet. Die meisten neueren Geräte verfügen über eine optische Bildstabilisierung, bei der die Linsen im Objektiv oder der Bildsensor sich bei einer Verwackelung mitbewegt, und das Bild ausgleicht. Da eine Bridgekamera keinen Spiegel verbaut hat, ist sie so gut wie geräuschlos und es kann kein Streulicht auf den Sensor fallen. Mehr dazu ist auf bridgekameratest.de zu finden.

Für wen ist das System geeignet?

Viele Urlauber nehmen nur das Handy zur Hand vergessen aber, dass die meisten Smartphones keinen optischen Zoom bieten. Für die, die nicht gerne viele Objektive kaufen möchten und die viel auf Reisen unterwegs sind, ist diese Kamera ideal zu gebrauchen. Ein Foto aus Entfernung stellt kein Problem dar und es lassen sich in jeder Brennweite gute Bilder machen. Gute Einsatzgebiete sind Fußballplätze und im Tierpark. Durch die Vielfalt der Vollautomatik, Halbautomatik bis hin zum manuellen Modus, ist die Kamera vom Einsteiger bis hin zum Profi bestens geeignet.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.