Einzigartige Szenen festhalten mit der Unterwasser Drohne mit Kamera

Mittlerweile sind Drohnen in der Luft bereits weit verbreitet und stellen dadurch für den Hobbyfilmer keine große Herausforderung mehr dar. Fast jeder hat bereits Luftaufnahmen von seiner Nachbarschaft oder seinem Urlaubsort gesehen, hier wird es inzwischen also schwierig, einen Wow-Effekt zu erzeugen. Wie passend, dass nun für den bezahlbaren Privatgebrauch eine biki Unterwasser Drohne mit Kamera auf dem Markt gekommen ist. Dadurch erschließen sich dem Kamerafreund im wahrsten Sinne ein komplett neues Element und neue kreative Ausdrucksmöglichkeiten.

Funktionsweise und Eigenschaften

Diese Drohne sieht aus wie ein Fisch und schwimmt eigenständig, d.h. sie wird nicht per Hand im Wasser geführt. Dadurch bleibt der Filmer selbst im Trockenen und steuert das Gerät bequem per App über Smartphone oder Fernbedienung. Die Fernbedienung ist für die Steuerung im Tauchmodus gedacht, da hierfür das Wlan-Signal zu schwach ist.

Die Entwickler haben sich bewusst an der Anatomie eines Fisches orientiert, die Unterwasser Drohne wird über die Bewegung der Rückflosse gesteuert. Der eingebaute Stabilitäts- und Bewegungssensor sorgt dafür, dass der bionische Fisch aufrecht bleibt und auch selbstständig Hindernissen ausweichen kann.

Bei einer Maximalgeschwindigkeit von 1,8 km/h bewegt sich die Drohne gemächlich fort, sie erinnert also tatsächlich eher an einen relaxten Fisch als an einen flotten Delfin. Durch diese Ruhe wird jedoch eine unverwackelte Filmqualität sowie ein geringer Geräuschpegel gewährleistet. Denn mit nur 55 db ist diese Unterwasser-Drohne so leise, dass die Unterwasserwelt nicht aufgeschreckt wird und somit spektakuläre Szenen mit umgebenden Lebewesen festgehalten werden können.

Die eingebaute Kamera erzeugt Fotos und Videos in 4K-Qualität und verfügt über ein 150° Weitwinkel-Objektiv. Zwei Leuchten mit je 114 Lumen Lichtstärke an der Vorderseite dienen als Beleuchtungsquelle in dunklen Gewässern. Durch das interne 32 GB Speichermedium sind Filmaufnahmen von insgesamt 120 Minuten möglich.

Diese Unterwasser-Drohne, die in etwa die Größe eines Basketballs hat, erreicht locker eine Tauchtiefe von 60 m und kann somit weiter in Tiefen vordringen als eine übliche Unterwasserkamera, die von einem regulären Tauscher per Hand geführt wird. Es lassen sich per App spezielle Routen vorprogrammieren, sodass dieser Kamerafisch nicht nur geradeaus schwimmen kann, sondern auch eine gewünschte Strecke, z.B. eine Runde zurücklegt.

Fazit

Dieses im Vergleich zu einer professionellen Unterwasserdrohne bezahlbare Modell eignet sich perfekt für Hobbytaucher oder Angler, die das nächstgelegene Gewässer auskundschaften möchten. Aufgrund seines spaßigen Designs in Fischform ist diese Drohne aber auch ein lustiges Gimmick und sicherlich ein Hingucker auf jeder Poolparty.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.